Der beste Trip meines Lebens

es gab ja schon einige Urlaube in meinem früheren Leben (bis 20). Habe also schon länger nicht mehr wirklich innerlich abgeschaltet, wenn man mal von längeren Krankenhausaufenthalten mal absieht (zählt das unter Urlaub?).

Aber ich glaube, der Urlaub mit einer meiner Exfreundinnen war eins der besseren Trips gewesen. Wir sind von Jena nach Görlitz, dann über die polnische Grenze dann mit der Eisenbahn nach Krakau (allein das! war ein Abenteuer, sag ich euch 😉 ), eine Woche verblieben und dann mit dem Nachtbus dann nach Wien gefahren. Urlaub zu Zweit oder mehr zu verbringen ist definitiv besser.

Ansonsten waren es früher in meiner Kindheit eher so Fahrten zur den Omas nach Ingolstadt oder Soest gewesen. Erinnere mich daran, wie ich auf dem Dachboden (Schlafstelle) in Soest dann Puzzles gelöst habe (ab 3000 Teile aufwärts). Oder unten am Fernseher den Computer angestöpselt hatte, um aus der 64er dann BASIC-Code (und Assembler) abzutippen mit wachsender Begeisterung 🙂

Oder einmal ne Fahrt mit dem Familienauto (ich war noch wirklich recht klein), als wir nach Rom und Venedig gefahren sind. Aber leider erinnere ich mich daran fast gar nicht mehr.

Definitiv in Erinnerung bleibt ein Familientrip für 2 Wochen mit dem Segelboot an der Costa Brava, ein Jahr vor der Olympiade in Barcelona. Aber ich bin keine Wasserratte, so bin ich leider oftmals unter Deck gewesen, konnte das daher nicht so genießen. Aber jeden Abend woanders vor Anker gewesen, das war schon interessant

und was war Deiner?

Infobox
Dieser Artikel ist Teil der 30 Tage Challenge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.